Legalisierung von Hanf, Hanfsamen usw. Colorado, vom Goldfieber zum Hanfsamen.

Published : 26.09.2014 13:27:37
Categories : Autoflowering und weibliche Cannabis samen Blog Rss feed

Seit Anfang des Jahres ist Marihuana dort eine legale Droge. Ein Volksbegehren im November 2012 in den Bundesstaaten Colorado und Washington hat dies ermöglicht. Wir zeigen, welche Auswirkungen dieser Schritt hat und was die Legalisierung von Hanf, Hanfsamen und Marihuanakonsum für Folgen auf Gesellschaft und Wirtschaft hat.

Legales Beschaffen und Konsumieren von Hanfsamen und -pflanzen und die amerikanische Gesellschaft.

Die Erfahrungen der amerikanischen Drogenpolitik, angefangen bei der Prohibition des Alkohols, bis hin zu den aktuellen Legalisierungsmaßnahmen von Hanf, Hanfsamen und dem Konsum von Marihuana, lassen den Schluss zu, dass durch Verbot und Beschränkung die Drogenkriminalität eher zunimmt (wikipedia). Oder anders herum gesagt: Eine Legalisierung trägt offensichtlich nicht nur zu einem Rückgang von Kriminalität und Schattenwirtschaft bei, sondern scheint sogar von den Bügern gewünscht zu werden: Eine, vom amerikanischen Meinungsforschungsinstitut „public policy polling“ durchgeführte Umfrage an kalifornische Wähler, belegt bereits 2010, dass sowohl Konsumenten als auch Nicht-konsumenten von Hanf, Hanfsamen und anderen Marihuana Produkten sich darüber einig sind, dass der Verkauf von Cannabis legalisiert werden sollte (publicpolicypolling). Die Umfrage offenbart Erstaunliches:

52% aller Befragten befürworteten den Kauf und Verkauf, die Besteuerung und die damit verbundene Legalisierung von Cannabis (Hanfpflanzen, Hanfsamen etc.)

Jeder dritte hat bereits mindestens einmal in seinem Leben Marihuana konsumiert

Annähernd die Hälfte derjenigen Befragten, die angaben, bisher noch kein Cannabis konsumiert zu haben unterstützen dennoch die Legalisierung, da sie annehmen, dass dieser Schritt damit verbundene Folgeprobleme ebenfalls lösen kann. 

Auch die öffentliche Stellungnahme von gesellschaftlich angesehenen Persönlichkeiten für eine Legalisierung von Hanfsamen, Hanfkonsum etc. ist keine Seltenheit mehr. So hat beispielsweise der Mitbegründer von Facebook, Sean Parker, ein Zeichen mit einer großzügigen Spende von 100 000 Dollar an eine Kampagne gesetzt, welche die Kalifornische Legalisierung unterstützte (theguardian). Weitere Personen, die dafür öffentlich eintreten sind beispielsweise

Bill Maher, amerikanischer Kommödiant

Jimmy Carter, ehemaliger, amerikanischer Präsident

Johnny Depp, amerikanischer Schauspieler

Matt Damon, ebenfalls amerikanischer Schauspieler

Stephen King, amerikanischer Bestseller Schriftsteller

Sting, englischer Musiker

und viele andere berühmte Persönlichkeiten (healthadvocate.net)

Legales Beschaffen und Konsumieren von Hanfsamen und -pflanzen und die Auswirkungen auf die Wirtschaft

Nicht umsonst hat die organisierte Kriminalität das Geschäft mit Cannabis über Jahrzente nicht aus den Augen gelassen. Durch die Legalisierung in Teilen Amerikas, werden schon jetzt, also innerhalb von nur 6 Monaten nach der Legalisierung, annähernd 1.5 Milliarden Dollar, also umgerechnet eine gute Milliarde Euro verdient. Schätzungen zufolge könnte dieser Betrag 2019 bereits auf das zehnfache ansteigen.

Welche Meinung hast Du selber zur Legalisierung von Hanf-, Hanfsamen etc. Kann ein solcher Schritt auch in Deutschland gemacht werden? Wir freuen uns über Kommentare. In den Niederlanden wird übrigens eine ähnliche Politik betrieben, um den Schwarzmarkt für Hanf- und Hanfsamen zu verhindern. Mehr Infos über Hanf- und Hanfsamen findest Du übrigens auch bei High-Supplies einem Onlineshop für Hanfsamen.

Share this content