Cannabis hat historisch gesehen eine lange Geschichte als Arzneimittel vorzuweis

Published : 02.10.2014 10:47:33
Categories : Hanfsamen und cannabis Blog Rss feed

Doch welche Pflanzensorten, beziehungsweise Cannabis Samen sind besonders für medizinische Zwecke geeignet?

Zunächst einmal kann festgestellt werden, dass im Besonderen THC für die psychopharmakologischen Wirkungen von Cannabis verantwortlich ist. Cannabidiol ist besonders für die physiologische Wirkung interessant.  

CBD und THC Anteil

Cannabis Indica-Pflanzen lassen sich als Arznei verwenden und haben einen hohen Anteil an Cannabidiol (CBD) und Tetrahydrocannabinol (THC). Das Cannabidiol wirkt enstspannend und hilft somit vorallem chronisch kranken Patienten sich zu entspannen. Daneben können Pflanzen dieser Sorte auch gut zur Behandlung von Muskelspannungen oder anderen akuten Leiden eingesetzt werden. So lassen sich beispielsweise Beschwerden die im Zuge einer rheumatischen oder arthritischen Erkrankung auftreten verringern. Cannabidiol kann ebenfalls zur Behandlng von Angstzuständen und Schlaflosigkeit eingesetzt werden. 

Daneben wurde Cannabis besonders seit Anfang der 70er Jahre als Arznei für Krebs und HIV Patienten bekannt, und seither haben sich viele Aktivisten für die Zulassung als Arzneimittel stark gemacht. Besonders wirksam sind hier Sativa Pflanzen, da sie in der Regel einen hohen THC Gehalt und niedrigeren CBD Gehalt aufweisen. Pflanzen dieser Sorte wirken energiesteigernd und helfen so zum Beispiel Patienten, die unter Übelkeit oder Unwohlsein im Rahmen einer Chemotherapie oder Behandlung mit starken HIV Medikamenten leiden. Daneben können Sativa Pflanzen auch den Appetit anregen und Patienten helfen, denen Migräne, Depressionen odere andere chronische Schmerzen zu schaffen machen. 

Als Arznei besonders geeignet sind Hybride Pflanzen, beziehunsweise Cannabis Samen, da sie die positiven Effekte beider Pflanzensorten kombinieren. So bleibt eine geistige Klar- bzw. Wachheit, während gleichzeitig Angstgefühle abgeschwächt werden. Für viele Patienten sind hier besonders die Sorten interessant, die viel CBD enthalten und nicht undbedingt viel THC. Denn besonders CBD hat nachgewiesene, positive Arzneieigenschaften. 

Welche Sorten sind für medizinische Zwecke geeignet? 

Es gibt einige Cannabis Sorten, die gut medizinisch eingesetzt werden können. Zu nennen sind hier beispielsweise: Skunk, Northern Lights, Big Bud und Silver Haze.

Cannabis als Schmerzmittel bei Patienten mit Multiple Sklerose 

Die medizinische Wirksamkeit von Cannabis kann gut am Beispiel von Multiple Sklerose verdeutlicht werden. Diese für die betroffennen Patienten sehr schlimme, entzündliche Erkrankung, kann mit Cannabis behandelt werden. Nach einer Neubewertung aller klinischen Studien im Jahre 2011 kam die Global Neuroscience Initative Foundation mit Sitz in Los Angeles zu dem Schluss, dass die in Cannabis enthaltenen Stoffe THC und CBD, kombiniert einen positven Effekt auf Muskelspasmen, sowie die Mobilität von MS Patienten aufweisen. Als besonders einflussreich gilt in diesem Zusammenhang die CAMS-Studie aus Großbritannien, bei welcher 622 Probanden Cannabiskapslen einnahmen. In dieser Studie wurde gefolgert, dass die Kapseln neben einer Linderung von Schmerzen und Spasmen, auch eine Verbesserungen des Schlafes hervorriefen. Später konnte dann auch eine Verbesserung der Mobilität wissenschaftlich nachgewiesen werden.

Share this content