Die Genetik und Entwicklung der Cannabis Pflanze

Ein relevanter Aspekt bei der Aufzucht von Cannabispflanzen ist eine gute Genetik. Sie sollten Samen von einem lokalen Gärtner, beziehungsweise Lieferanten auswählen, welche für die lokalen klimatischen Bedingungen gezüchtet wurden und welche gute Blüteeigenschaften aufweisen.  Daneben sind Resistenz gegen Pilze, eine frühe Reife, ein schnelles Wachstum, guter Geschmack und Wirksamkeit Schlüsselfaktoren für eine gelungene Ernte. 

Am besten entscheiden Sie sich für einen Sativa/Indica Hybrid, da dieser in der Regel die besten Voraussetzungen für eine Innenaufzucht bietet. Eine Indica Pflanze führt in der Regel zu einem körperlichen und schweren High, welches ermüdend sein kann. Sativa Pflanzen sind relativ schwierig innen aufzuziehen, da sie verschiedenes Licht benötigen und relativ spät anfangen zu blühen. Deshalb ist eine Hybridpflanze die beste Wahl, da sie das schnelle Wachstum und die schnelle Reife der Indica Pflanze, mit dem anregenden, geistigen High der Sativa Pflanze vereint. 

Eine Sativa Pflanze erkennt man an den fingerähnlichen, sowie schmalen Blättern. Eine Indica Pflanze hat normalerweise sehr rundlich geformte und breite Blätter. Eine Hybridpflanze vereint die feineren Züge der Sativa mir denen der Indica. Die Blätter sind deutlich breiter als die der Sativa, aber schmaler als die der Indica. Sie sollten in der Lage sein, einen Hybrid am Aussehen zu erkennen, sobald Sie mit den kennzeichnenden Merkmalen der Blätter vertraut sind. 

Idealerweise finden Sie hellgraue bis dunkelbraun gefärbte Cannabis Samen. Viele dieser Samen haben dunkle Linien, die Tigerstreifen ähneln. Ein kleiner, weißlich gefärbter Samen ist noch nicht in der Reifephase und sollte nicht gepflanzt werden.