Die frühe Geschlechtsbestimmung der Pflanzen

Es ist in jedem Fall möglich, das Geschlecht einer Cannabispflanze frühzeitig zu bestimmen. Eine Variante ist, während der vegetativen Phase, die unteren Zweige der Pflanzen bis zu 12 Stunden abzudecken. Hierfür kann eine Papiertüte oder etwas ähnliches verwendet werden, sodass die Luftzufuhr bestehen bleibt, aber das Licht eingeschränkt wird. Dieser Vorgang sollte am besten eine Zeitlang beibehalten werden.    

Eine Lupe hilft dann anschließend bei der Bestimmung des Geschlechts der Pflanzen. Weibliche Pflanzen sind fein und weiß gefärbt und haben ein bis zwei Stempel, sowie einen sich verjüngenden Blütenkelch. Männliche Pflanzen haben eher das Erscheinungsbild eines Mini-Kreuzes (wie beim Kartenspiel) und einen winzigen Stängel unten. 

Viele Züchter versuchen das Wachstum der Pflanzen besonders stark zu befördern, bis die Pflanzen eine Größe von 20cm erreicht haben, um dann eine Geschlechtsbestimmung vornehmen zu können und die männlichen Pflanzen zu entfernen. Wenn die Pflanzen draußen angebaut werden, vermeiden es die meisten Züchter Zeit und Arbeit in die männlichen Pflanzen zu stecken. Setzen Sie die Pflanzen bereits während der vegetativen Phase für etwa 2 Wochen Licht und Dunkelzyklen von jeweils 12 Stunden aus und trennen Sie die weiblichen von den männlichen Pflanzen. Danach kehren Sie zu einer konstanten Beleuchtung zurück, um das vegetative Wachstum der weiblichen Pflanzen ideal zu befördern. Man muss dazu sagen, dass die Frühbestimmung der Pflanzen recht aufwendig und zeitintensiv sein kann und das Wachstum der Pflanzen um etwa 2 Wochen verzögern kann. Vermeiden Sie es eine frühe Geschlechtsentwicklung zu erzwingen, wenn Sie nicht ausreichend Zeit für diesen Prozess haben. Es kann funktionieren bei den Pflanzen nur einen Zweig mit schwarzen Papiertüten 12 Stunden pro Tag abzudecken, um die Frühentwicklung dort zu forcieren und die Bestimmung vorzunehmen.